Alles finden...

Am 4. März 2014 wurde unser E-Wurf geboren. Eltern sind unsere Frida und der Rüde Poker von der Kätkenburg.
Mehr Infos zu Poker und viele schöne Bilder gibt es auch unter dem Eintrag zum D-Wurf, denn Poker ist auch der Papa unserer D-chen... ;-)
Alles über den Werdegang von Emil und den Detektiven bei KENAVO lesen Sie hier unten im Tagebuch der E-chen.
Den weiteren Lebenslauf der kleinen Detektive können Sie hier verfolgen...
 
PokervdKaetkenburg
Der Papa: Poker von der Kätkenburg
OrlaghFrida v Akazienhain
Die Mama: Orlagh Frida vom Akazienhain

9. Mai 2014 - Der Detektiv, der niemals schlief

Der Detektiv, der niemals schlief... rund um die Uhr, auf der Spur!
Das ist wohl der Grund, warum sie nicht zu halten waren: alle 5 sind nun leider ausgezogen... buhuhuuuu. Wieder fiel es uns soooo schwer! Was schön ist, sie leben alle in der Nähe und wir sehen sie bald wieder!
Zum guten Schluss möchten wir uns mit den Abschiedsporträts bei allen treuen Tagebuchlesern bedanken. Alles über den neuen Wirkungskreis von Emily und den Detektiven finden Sie unter Die Detektive sind ausgezogen...
001
KENAVO Edward: Der kleine Eddie verließ uns als erster. Ein kleiner Caruso, der im Auto gerne Lieder sang. Eddie wollte immer gerne erster sein und ist ein richtiger Clown. Seine Familie weiß ihn zu nehmen - das Zauberwort ist Konsequenz. Und auch Eddie ist ein kleiner Schmuser...
001KENAVO Enya: Zwei Tage Später ging die sanfte Enya. Sie war stets etwas zurückhaltender, wartete geduldig, bis sie dran war und rollte sich auf jedem Schoß gerne zusammen. Enya ist ein fröhliches kleines Mädchen geworden.
000
KENAVO Emily: Klein - aber oho!. Unsere Emmy war immer die Erste, die Neugierigste, die Mutigste. Klein und zart, lernte sie schnell sich gegen die anderen Detektive zu behaupten. Ihre neue Familie hat viel Erfahrung und nimmt sie mit viel Ruhe - das Zaubermittel für die kleine Maus. Plötzlich ist sie ganz sanft und kuschelig - und sehr aufmerksam!
001
KENAVO Evan: Krauses Haar und krauser Sinn? Eigentlich nicht. Evan war immer sehr besonnen, liebte es, sich die Blümchen anzuschauen, beobachtete sein Umfeld und überlegte stets, bevor er handelte. Aber Achtung: Evan ist sehr selbstbewusst und durchsetzungsfähig. Seine neue Familie freut sich auf genau diese Herausforderung - sie lebten vorher bereits mit zwei Irish Terrier Rüden zusammen - gleichzeitig ;-)
001
KENAVO Eamon: Zuletzt verließt uns der sanfte Eamon. Immer die Ruhe, alles im Blick, auch mal ein extra Schläfchen - und sehr verschmust. Den letzten Abend verbrachte er bei uns auf dem Sofa und wickelte uns um die Pfote...
Wir sind glücklich, sooooo tolle Familien für unsere E-chen gefunden zu haben... und wünschen allen mit ihrem kleinen Detektiv ein glückliches Leben. Wir freuen uns auf Berichte, Fotos und ein Wiedersehen - KENAVO heißt schließlich "Wiedersehen"

 

 

 

5. Mai 2014 - Im Garten Eden?

Wohl eher: In Evans Garten! Das war einfach paradiesisch. Evans Familie hat die Detektive eingeladen, Evans zukünftiges Gartenparadies kennenzulernen.
Wir hatten einen herrlichen Nachmittag. Platz zum Rennen und Toben, zum Verstecken, zum Klettern.... Kaffee und Kuchen für die 2-Beiner und ein Gartensofa, auf dem Mama Frida - nachdem sie gemeinsam mit den Kleinen den Garten inspiziert hatte - gemütlich die Aufsicht behielt und schließlich entspannt einschlief.
Auch die E-chen kamen nach ihrer Tobe-Spiel-Erkundungsrunde ganz entspannt in den Schlaf. Wir haben viele, viele Bilder bekommen, die Auswahl fiel mir schwer... so sind es immer noch viele ;-)
DSC 1987
DSC 1996
DSC 2026
 DSC 2053
DSC 2060
DSC 2057

 

 

 

4. Mai 2014 - Zum Shoppen in den Schwanenmarkt

Sonntags ist in der Krefelder Innenstadt nicht so viel los, aber doch trifft man Passanten, allte und junge, mit Dreirad oder Kinderwagen, mit Hund oder ohne...
So gab es bei unserem Ausflug für die Detektive wieder viel zu erleben. Aufregend ist auch der Schwanenmarkt, eine Einkaufspassage mit spiegelnden, glatten Böden, großen Schaufensterfronten und einem komischen Licht. Die E-chen hatten fleißige Begleiter, die sie auch mal auf den Arm nahmen - oder wenn sie selber gucken wollten, mitlaufen ließen. Zwischendurch gab es im Schwanenmarkt eine Pansenstärkung, die alle völlig unbeeindruckt von den Leuten um sie herum kauten. Zurück ging es durch die Einkaufsstraße wieder zum Auto. Noch mal Pipi auf der Wiese, dann ab in den KENAVO Garten, um das Erlebte zu verdauen. Eddie hat uns nach dem Ausflug gleich verlassen und die ganze Fahrt verschlafen... sodass sein Akku im neuen Zuhause wieder aufgeladen war und er gleich sein neues Reich erobern konnte. Dazu bald mehr....
004
007
006
 008
015
016
Lieben Dank an Steffi und Frank, Caro und Alex sowie Charlotte!
Noch mehr Schnappschüsse vom Shopping-Ausflug ;-) gibt's hier:

 

 

 

2. Mai 2014 - Bitte noch nicht einsteigen...

Noch ein paar Tage bleiben sie bei uns, die kleinen Detektive - deshalb sollten sie am Bahnhof natürlich auch nicht einsteigen und wegfahren...
Der Ausflug zum Bahnhof war aufregend, aber dank unserer vielen Helfer hat alles gut geklappt - und die E-chen haben viel erlebt, gesehen, geschnuppert, bewältigt...
Vom Parkplatz erst mal ein Stück getragen, bis zur großen Wiese, dann weiter zum Hintereingang des Hauptbahnhofs. Auf dem Vorplatz war schon was los und im Bahnhofsgebäude war es ganz komisch, das Licht war komisch, der Boden so glatt, die Wände ganz fremd - und dann kamen wir an Menschen mit Rollator, Fahrrad und Roller vorbei, Rollkoffer, eilige Menschen, Menschen, die Zeit hatten, die Kleinen zu bewundern... rauf zum Gleis, der Zug stand schon da, ein zweiter fuhr ein, der erste fuhr ab, neugierig schauten sie und wer wollte durfte vom Arm aus gucken - zum Schluss standen alle mutig auf eigenen 4 Beinen und guckten oder schnupperten, gar nicht mehr beeindruckt. Noch ein Schluck Wasser und dann mit dem Aufzug wieder runter, durch den komischen Gang zurück zum Ausgang, zur großen Wiese, schnell mal Pipi machen, Blümchen pflücken - und dann mit dem Auto zurück in den vertrauten KENAVO Garten!
006
029b
014
 024
013d
022
030 028b
035 040
Die kleinen Detektive haben die neue, aufregende Situation toll gemeistert - und konnten anschließend bei herrlichem Wetter im KENAVO Garten alles Erlebte im Schlaf und beim Spiel verarbeiten.
Wir bedanken uns uns bei Jill und Charlotte, Nora, Steffi und Frank Weiers, Thomas und Antje Ernst und bei Klaus für viele schöne Fotos:

 

 

 

1. Mai 2014 - Danke, Annette!

Herrliches Sommerwetter, besser als vorhergesagt, und den ganzen Tag Besuch im KENAVO Garten....
Sehr gefreut haben wir uns, dass Annette und Hubert da waren - und dir Annette, lieben Dank für viele schöne Fotos.
Nicht nachbearbeitet, dazu reicht die Zeit im Moment nicht ;-) aber trotzdem schöne Impressionen und Porträts...
Eamon
KENAVO Eamon
Eddie
KENAVO Edward
Evan
KENAVO Evan
 Emmy
KENAVO Emily
Enya
KENAVO Enya
Traumpaar
... und das Traumpaar

 

 

 

30. April 2014 - Unser erster Schultag... leider ohne Schultüte

Eine Schultüte gab es leider nicht, aber unterwegs im Auto gab es was zu Kauen. Und dann waren sie auch schon angekommen: Zum ersten Mal in der Hundeschule. Das Wetter spielte mit. Angesagt war Gewitter und Starkregen, stattdessen herrlicher Sonnenschein und fast 20 Grad. Mama Frida war natürlich dabei und auch die weltbeste Welpensitterin Flanna...
Es gab sooooo viel zu gucken, zu beschnuppern, auszuprobieren. Da die Detektive gut vorbereitet waren und aus dem KENAVO Garten bereits einiges kannten, untersuchten sie das riesige neue Gelände völlig unbeeindruckt. Mama Frida war so nett, in der Pause die Milchbar zu öffnen, einmal außerhalb des kleinen Häuschens, einmal drinnen... die E-chen waren begeistert.
002
019
 
005
010
Nach der Milchbar-Pause ging es fröhlich weiter... bis dann schließlich alle Mann unter dem Kaffeetisch entspannt einschliefen...
024
014
Wir bedanken uns bei Claudia Loomans und der Hundeschule Hundetypen in Krefeld für einen tollen Nachmittag - und ich bedanke mich natürlich auch bei meinen treuen Helfern Jill und Steffi (Weiers). Alle Schnappschüsse von diesem schönen Ausflug gibt es hier:

 

 

 

28. April 2014 - Zwei mal Pieks: Tapfere kleine Detektive

8 Wochen sind sie alt, die kleinen Detektive - und heute wurden sie geimpft und gechippt.
Unsere Tierärztin kam dazu in den KENAVO Garten, die Detektive standen auf dem ihnen vertrauten Trimmtisch, die Geschwister neugierig drum herum, Flanna und Mama Frida auch dabei.
Zuerst wurden alle gründlich untersucht, Herz, Ohren, abgehört, abgetastet, ein Blick in die kleinen Mäulchen... das alles kannten sie schon von uns. Den kleinen Impfpieks und den größeren zum Chippen haben sie tapfer ertragen. Es gab etwas Paste, das war eigentlich das Tollste.... Mama Frida lag entspannt dabei und machte sich keine Sorgen um ihre Brut.
SAM 2391
SAM 2395
SAM 2393
 SAM 2396
SAM 2405
SAM 2410
SAM 2413
 
 
Danach haben wir noch ein bisschen gekuschelt, bis schließlich alle erst mal einschliefen. Ein ruhiger Nachmittag im KENAVO Garten... nach 2 Stunden flitzten sie aber schon wieder munter umher und forderten Brot und Spiele ;-)

 

 

 

26. April 2014 - Huch, was machen die denn hier?

Herrliches Wetter, die Detektive haben gut gefrühstückt, toben und spielen im KENAVO Garten und ahnen nichts Böses.... da aber geht das Törchen auf, und es kommt jemand mit einer kleinen Box. Die muss untersucht werden.... oh Gott, drinnen bewegt sich was, krabbelt was... kleine Wollknäuel? Ratlos schauen die Detektive mich an!
Die Box kann man öffnen - aha! Und die Wollknäuel krabbeln heraus - eines nach dem anderen. Unsere Detektive trauen ihren Augen nicht und schauen erst mal aus sicherem Abstand.
Wir wissen natürlich, dass das die kleinen Tibetterrier-Welpen vom Auenland sind und freuen uns riesig, dass sie uns besuchen. Sie sind etwas jünger als die E-chen und völlig unerschrocken erkunden Sie den KENAVO Garten. OK, wenn das so ist.... die Detektive tauen auf. Immer allen voran die kleine Emmy, die alles und jeden als Erste begrüßt, aber Evan ist auch nicht weit - und schon bald kommen auch Enya, Eamon und Eddie dazu. Jetzt wollen es alle genau wissen! Die Bilder sprechen für sich ;-)
 SSC2361
 SSC2477
 
Das war ein tolles Erlebnis für alle Welpen - und für uns war es herrlich zu sehen, wie unkompliziert alles ablief und wie unbeeindruckt die Kleinen mit der Situation umgingen. Nach einiger Zeit musst das Erlebte verarbeitet werden, und sowohl unsere kleinen Irish als auch die kleinen Tibeter vom Auenland schliefen entspannt ein...
 SSC2443
 
 

 

25. April 2014 - Erste Schritte in die große weite Welt

Das Halsbändchen kannten sie schon, immer mal wieder tragen sie es im Garten oder im Haus, und haben sich inzwischen daran gewöhnt. Jetzt aber hingen plötzlich auch kleine Leinen dran? Ein verdutzer Blick - und dann losmarschieren - und schon waren die Leinen vergessen.
Ein kleiner Ausflug auf den zur Zeit ruhigen Schulhof - sind ja Schulferien - und in den kleinen Schulgarten... das war spannend genug, um die Leinen vergessen zu lassen. Gestaunt haben die kleinen Detektive, aber ängstlich war keiner. Tapfer sind sie marschiert, haben geschaut, geschnuppert - und wer müde wurde, legte sich einfach hin!
002b
003
017
 
Mehr Bilder vom ersten kleinen Ausflug in die große weite Welt gibt es hier:
 

 

 

 

19. April 2014 - Tante Quincey

Tante Quincey kann manchmal streng sein. Sie fordert eine gewisse Distanz ein und lässt sich von den Welpen nicht so ohne Weiteres belästigen. Das haben die kleinen Detektive schnell verstanden und auf diese Weise gelernt, dass man sich nicht jedem Hund einfach so nähern darf.
Trotzdem ist Quincey gerne bei den Kleinen - und wer sich ihr respektvoll nähert, mit dem spielt sie auch. Wir waren sehr beeindruckt von der kleinen Emmy. Sie hat es geschafft, Quincey zu becircen. Mutig hat sie sich ihr immer wieder genährt und alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Fuhr Quincey brummend herum, rollte sie sich schnell auf den Rücken, um genau so schnell wieder hochzuspringen und sie durch ein Küsschen zu beschwichtigen. Und zack! folgt sie ihr schon wieder mit hocherhobener Rute.
Sie hat bei Quincey den richtigen Ton getroffen - und die beiden haben sich zum Schluss prima verstanden.
003
006
005
007
 
Mehr Impressionen von Tante Quincey und den E-chen gibt es hier: