Alles finden...

9. Mai 2016 - Es ist viel passiert: Aus kleinen Maul-
würfen werden nun ganz langsam kleine Irish Terrier

005
In der 3. Woche unserer kleinen G-chen ist viel passiert: Zu Beginn wurden sie entwurmt, war nicht lecker, musste aber sein - und alle haben es gut vertragen.
Und dann wurden sie langsam "flügge"... immer öfter und immer länger verließen sie die schützende Box und übten das Laufen. Inzwischen flitzen Sie flott durch den kleinen Innenauslauf und wollen mehr, also bringt die Mama erste Spielzeuge mit. Und wir bieten ihnen ebenfalls nach und nach spannende Dinge, die sie bestaunen, beschnuppern, anstupsen...
Wichtiger aber noch ist die Entdeckung, dass auch die Geschwister untersucht werden können, mit Haut und Haar, mit Maul und Pfötchen - und auch wir werden nun genaustens untersucht, beschnuppert und abgeleckt. Und was besonders schön ist: wenn man nun den Raum betritt und sie nicht gerade im Tiefschlaf sind, gehen alle kleinen Köpfchen hoch - und dann kommen sie auch schon eifrig angewackelt, krabbeln auf unsere Beine, lassen sich gerne kraulen und schlafen - wenn sie wieder müde sind - auf unseremSchoß ein.
Inzwischen darf auch Tante Frida in den Auslauf. Sie liebt es, hilft beim Putzen der Kleinen, spielt ganz zart mit ihnen oder legt sich einfach nur dazu oder davor, um ihren Schlaf zu bewachen.
002
003
008
 
Ein allererste kleine Minimahlzeit gab es: Ziegenmilchbrei... alle 6 haben probiert, erst von meinem Finger, dann direkt aus der Schüssel und dann ganz eifrig geschleckt. Die Reste bekam die Mama - und natürlich wurde im Anschluss auch die Milchbar geöffnet. Bis eine ganze Mahlzeit ersetzt ist, dauert es ein paar Tage. Aber sie kommen schnell auf den Geschmack und wollen dann auch mehr ;-)
 
Noch ist Flanna eine kleine Milchmaschine, die mit Hochdruck arbeitet und die Kleinen regelmäßig in aller Ruhe saugen lässt. Wenn sie 4 Wochen alt sind, wird es Zeit, die Mama mehr und mehr zu entlasten. Ganz schöne Brummer sind sie geworden und an der Milchbar wird es langsam eng, aber sie schaffen es immer wieder schnell, sich zu sortieren und an die geliebte Quelle zu kommen. 007
009
Hast du 'ne Ahnung, was das sein soll?
010
Moment, sagt die Frida, eben kurz noch saubermachen...
012 013
Und weil das Wetter so herrlich ist, wagen wir einen ersten kleinen Ausflug. Heute erst mal nur auf die kleine Terrasse am Welpenzimmer. Mama öffnet die Milchbar, Frida hält davor Wache.
Erst mal nur eine halbe Stunde, zum Schlafen geht's zurück ins Zimmer, die Tür lassen wir weit auf, damit Sonne und Wind, Vogelgezwitscher und das fröhliche Kreischen der Nachbarskinder uns in den Schlaf begleiten können.
016
Nun geht es jeden Tag einen kleinen Schritt weiter in die Welt und das Leben hinaus.