Alles finden...

Ja, wie bei uns Menschen ist auch bei unseren Hunden jede Geburt ein bisschen anders. Aber wenn alles normal und poblemlos verläuft, dann sieht es so aus wie hier bei unserem A-Wurf... 13
3 Einige Tage vor der Geburt beginnt unsere Frida Löcher im Garten zu buddeln, ein Zeichen dafür, dass die Hündin sich vorbereitet - die kleinen Irish Terrier Babys in ihrem Bauch wollen langsam raus...
Am Abend vor der Geburt im Welpenzimmer. Frida hechelt immer wieder und ruht sich zwischendurch aus. Die Vorbereitungsphase oder Eröffnungsphase hat begonnen. Die Stimmung ist noch gut. Zu diesem Zeitpunkt sind wir noch 4 "Geburtshelfer". Erst nachdem zwei sich verabschieden mussten und nur noch Herrchen und Frauchen dabei sind, startet Frida durch…

21

Unsere Frida bekommt ihre Babys in der Kudde. Bei diesem Wurf hat sie alle Welpen - wie auf den nächsten Bildern zu sehen - auf der Seite liegend geboren. Die Presswehen hat sie in dieser Position gut meistern können. Hier sieht man die erste kleine Fruchtblase.

23

24

Wenn man genau hinschaut, sieht man sogar, wie sich der Bauch für die Wehe zusammenzieht. Zwischen zwei Wehen rutscht die Fruchtblase wieder ein bisschen zurück…

Zeit zum Luftholen und kurzen Verschnaufen für Frida, mit der nächsten Wehe geht es weiter…

Jetzt kommt wieder eine heftige Wehe, Frida hebt sich dabei ein bisschen und schiebt weiter. 

26

28

 29

33

… und auf dem Bild links ist in der Fruchtblase auch schon das kleine Schnäuzchen zu sehen. Man sieht deutlich, dass die Fruchtblase noch intakt ist.

Weiter geht es… und dann ist Fridas erster kleiner Sohn in meine Hand geboren. Nachdem die Fruchthülle geöffnet ist, trennt Frida die Nabelschnur durch. Ich halte nur ein bisschen dagegen, damit sie nicht zu nah am Bauch des Welpen trennt.

Willkommen, kleiner Sam - KENAVO Aldrin!

37

 

Nachdem Frida ihn saubergeleckt und wir den kleinen Kerl gewogen haben, legen wir ihn wieder in ihre Nähe und gleich macht er sich auf die Suche nach Mamas Nahrungsquelle.

 

Frida hat diese kurze Pause genutzt und sich ausgeruht - unverändert auf ihrem Platz in der Kudde. Kaum liegt der erste an ihrem Bauch, ist auch der nächste Welpe schon zu sehen…

 

 

41

44

Diesmal ging es noch schneller. Die Geburtswege sind jetzt schon geweitet.

 

Ein zweiter kleiner Junge ist angekommen. Nach dem Wiegen landet auch er direkt bei seiner Mama. Das Fell ist noch ganz nass. Aber der Raum ist gut geheizt und in Mamas Nähe hat er es auch warm.

48

49

Sehr fürsorglich kümmert sich Frida um ihre Babys, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte. Es ist wunderbar mitanzusehen, wie instinktsicher so ein Irish Terrier ist.

 

Es geht unaufhörlich weiter. Hier sieht man jetzt Nr. 1 schon beim Trinken, Nr. 2 vorne bei Frida und Nr. 3 ist auch schon draußen…

53

57

Jetzt muss Frida doch mal aufgefordert werden, sich um die Nabelschnur zu kümmern! Dazu halte ich Ihr den 3. kleinen Mann hin…
Nr. 4 ist im Anmarsch…

60

69 Frida macht eine kleine Pause und setzt sich auf. An ihrem Bauch krabbelt es schon ganz schön rum. Man sieht ihr die Erschöpfung an, aber ein Irish Terrier gibt so schnell nicht auf…
91

84

Inzwischen haben wir vorsichtig ein bisschen sauber gemacht und ein frisches Handuch reingelegt…

… wurde auch Zeit, denn der nächste kleine Welpe streckt den Kopf schon raus!

104 106
Nach weiteren 10 Minuten kommt Nr. 6. Frida scheint fertig zu sein… jedenfalls sieht sie ganz zufrieden aus...

107

110

Liebevoll kümmert sie sich um die kleine Brut.

Die Welpen sind jetzt schon fast trocken...

116

Und nach dem alle die wichtige erste Milch, die Kolostralmilch, getrunken haben, kehrt Ruhe ein...

133

132 145
Herrchen ist glücklich…

152

156 … und Frida kommt endlich dazu, sich zu stärken. Futter und Wasser wird der jungen Mutter in den nächsten Tagen immer direkt ans Wochenbett gereicht!
Wir sind dankbar für ein wunderbares Erlebnis und 6 kleine gesunde A-chen. 167


 

 


 

 


 

 

.