Alles finden...

22. Februar 2013 - Wanja und die wilden Hunde

Wir haben wieder einen Lesetipp von einer treuen KENAVO Leserin bekommen, den wir hier gerne veröffentlichen. Vielen Dank dafür, Gabi!

 

Wanja...

Es gibt Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann und bei denen man "auf den letzten Metern" denkt: Schade, schon zu Ende... So ging es mir, als ich in den letzten Sommerferien das Buch "Wanja und die wilden Hunde" von Maja Maike Novak las.

Und während ich noch im Anhang ganz schnell die für mich wichtigsten Sätze mit Bleistift unterstrich, fiel mir auf, dass es zwar ein Ende des Buches gibt, aber auch gleich einen "Neuanfang" im Umgang mit meiner vierbeinigen Irish Terrier Freundin.

Die autobiografische Geschichte, erzählt von der erfolgreichen Liedermacherin, die in ihrem Leben eine Wende erfährt, als sie in die Welt eines kleinen russischen Dorfes eintaucht - fernab jeglicher gewohnter Annehmlichkeiten, die das hiesige Leben der 90ziger Jahre zu bieten hat. Allein schon die humorvolle Reisebeschreibung dorthin ist äußerst lesenswert. Ein altes Bauernhaus in dem Dorf Lipowka wird für die nächsten Jahre ihr Zuhause, das sie bald mit Hunden teilt, die nach und nach bei ihr ankommen, um - wenn es der Leithund Wanja zulässt - eine Bleibe zu finden. Durch genaues Beobachten der Tiere lernt sie viel über deren Kommunikationsverhalten, das für sie später, als sie nach Berlin zurückkehrt, der Ausgangspunkt für ihre Arbeit mit Hunden und deren Besitzer wird.

Der Leser wird eingeladen, in diese Dorfgemeinschaft einzutauchen, in der es neben der lebendigen Beschreibung der kulturellen Eigenheiten nicht nur um Toleranz, Anerkennung und Freundschaft geht. In ihren mitreißenden Erzählungen lädt Maja Novak dazu ein, sich dem Leben mit ihrem wilden Hunderudel zu nähern und einen anderen Blick für das Verhalten der Tiere zu bekommen. Eine echte Herausforderung! Und ein großes Lesevergnügen.

Im Epilog gibt es noch viele Hinweise, was wir im Umgang mit unseren Vierbeinern unbedingt wissen sollten. Hier habe ich mir vieles unterstrichen und auch ein paar Smilies angehängt. Einen sehr guten Tipp konnte ich gleich nach dem Urlaub umgesetzen, sehr zur Freude des Hundes und zum großen Erstaunen der Nachbarin, die nicht recht glauben konnte, dass ich Hundefutter durch den Garten schmeiße ;-)

Maike Maja Novak hat in ihrem ersten Buch "Die mit dem Hund tanzt" ihre Arbeit in unterhaltsamen Episoden dokumentiert. Sie zeugen von hoher Professionalität und schier grenzenlosem Engagement, dem "Mensch-Hunde-Rudel" eine gemeinsame Sprache zu geben. Beide Bücher sind eine große Bereicherung mit "Langzeitwirkung".

Wer mehr erfahren möchte, der begebe sich auf eine Reise ins Worldwideweb. Bon voyage und viel Freude beim Lesen wünscht Gabriele Zecher

Wandern mit Hunden - ein Lesetipp von Gabriele Zecher

Wir bedanken uns für den nachfolgenden Buchtipp von Gabi Zecher und nehmen uns vor, auch mal wieder eine größere Tour zu planen...

 

Wer kennt das nicht? Ein strahlend schöner Tag, endlich Zeit und Lust für einen großen Hundespaziergang. Aber wohin soll es diesmal gehen? Die alten „Gassiwege“ kennt das sechsbeinige Gespann schon in- und auswendig ......da ist guter Rat- nicht- teuer.

In ihrem Buch „Wandern mit dem Hund“ hält die gelernte Hotelfachfrau und diplomierte Touristikmanagerin viele nützliche Informationen und  Ratschläge für Spaziergänge, Eintages- und Mehrtagestouren für Mensch mit Hund bereit.

Ob im Wald, am Strand oder in den Bergen, Wasser- oder Schneeschuhwandern hier kann sich der  Leser ein genaues Bild davon machen, wie die nächste Tour mit seinem 4 beinigen Freund aussehen kann.

Wertvolle Informationen mit zahlreichen Fotos gibt es nicht nur zur Anreise per Auto, Bahn und Flugzeug, sowie zur  Ausrüstung für Mensch und Hund. Auch dem Kapitel Kartenlesen, Orientierung in der Natur , Wetter- und Wildkunde wird ausreichend Platz eingeräumt.

Der Inhalt der Notfallapotheke für Mensch und Hund, sowie richtiges Verhalten bei Gefahren werden ausführlich erwähnt.

Sehr hilfreich sind auch die vielen Tipps zur Unterkunftsuche , damit sich „Herr und Hund“  vor und nach der Wanderung auch problemlos entspannen können.

Zum guten Schluss gibt es noch ein paar Rezepte für die Outdoor-Küche, die sich leicht und schnell umsetzen lassen.

Wer dann das Glück hat gleich in der Nähe der am Ende des Buches beschriebenen Wanderrouten zu wohnen, der könnte, bei entsprechender Vorbereitung versteht sich, gleich loswandern.

Da gibt es u.a. den Strandvogt-Törn von Amrum nach Föhr, oder eine Kanuwandertour in Mecklenburg-Vorpommern auf der Trebel.  Oder man wandert auf dem Friesenweg, dem Rothaarsteig oder dem Rennsteig.

Wem das alles schon wohl bekannt ist, dem empfehle ich die Seite von Rabea Ali  www.hundewandern.de. Hier kann man an geführten Wanderungen  kreuz und quer durch die Bundesländer, von Rügen bis in die Eifel, vom Rheingau bis nach Bayern teilnehmen. Wer lieber in die Ferne schweift findet sein Reisewanderziel vielleicht in Istrien, Elba , Südtirol oder dem Riesengebirge.

Das Buch „Wandern mit dem Hund“ von Rabea Ali ist im Kynos-Verlag ISBN 978-3-938071-66-3 für € 9.95 erhältlich, oder direkt über die Autorin zu beziehen.

Viel Spaß bei der nächsten Wandertour

wünscht allen Zwei- und Vierbeinern

Gabriele Zecher