Alles finden...

Ein Hund oder ein Welpe zieht ein... da gibt es dann ein paar Dinge, die man für das neue Familienmitglied benötigt oder die einfach praktisch sind. Dazu gehören Näpfe, Leine und Halsband und ein Liegeplatz. Auch die Fellpflege darf nicht vernachlässigt werden und eine Möglichkeit, den Hund sicher im Auto zu transportieren. Wir haben einiges ausprobiert und im Laufe der Zeit unsere Erfahrungen gemacht, die ich hier gerne teilen möchte – ohne für irgendein bestimmtes Produkt eine Lanze brechen oder Werbung machen zu wollen.

Kudde braun

Unsere Irish Terrier liegen und schlafen natürlich auch gerne bei uns auf dem Sofa oder auf unserem Schoß (unsere Betten sind tabu) - aber als besonders praktisch haben sich auch KUDDEN erwiesen - und unsere Vierbeiner lieben sie sehr. Sie sind sehr bequem für den Hund, haben einen Rand, auf den er Kopf oder Beine auflegen kann, was ein Irish sehr gerne tut, und sie sind aus einem besonders pflegeleichten Kunstleder. Wir legen noch ein Vetbed oder irgendeine andere Decke oder auch ein Schaffell rein. Wenn unseren Irish Terriern das zu warm wird, schmeißen sie es selber raus - oder sie sortieren es so, so wie es ihnen gefällt ;-)

KuddeRot2

Im Internet wird man schnell fündig, einfach nach Kudde oder Hüttenkuhle googlen. Es gibt sie in schönen Farben, irgendeine passt immer.

Viele gemütliche Kuddenimpressionen von unseren Irish Terriern und einigen KENAVOs gibt es hier!

In einer KUDDE werden auch unsere Welpen geboren und anschließend begleitet die KUDDE sie durch die ganze Zeit, die sie bei uns verbringen.

Natürlich kann man ihnen in ihrem neuen Zuhause auch jeden anderen Liegeplatz anbieten. Sie lernen schnell, wo ihr Platz und ihre Rückzugsmöglichkeit ist ­– Hauptsache dieser wird von allen Familienmitgliedern respektiert. Das gilt ganz besonders für jüngere Kinder, die wissen sollten, dass ein Hund, der sich auf seinen Platz zurückzieht, Ruhe braucht und dort auch die Möglichkeit haben muss, ganz für sich zu sein.

 

Für Futter und Wasser empfehlen wir einfache, preiswerte Edelstahlnäpfe, die lassen sich leicht reinigen und auch in der Spülmaschine waschen. Aber auch andere Materialien, die sich gut reinigen lassen, kommen in Frage. Wer's mag: es gibt auch Designer-Varianten ;-) Seit neuestem verwenden wir Näpfe aus Melamin mit Edelstahleinsatz. Der Einsatz lässt sich in der Spülmaschine spülen, die Näpfe gibt es in vielen schönen Farben und Mustern und sie stehen dank Gummirand sicher und rutschfest auf dem Boden.

Für den Welpen würde ich eine leichte, weiche Leine aus Ripsband verwenden  und ein passendes weiches Halsband. Die Kleinen wachsen schnell. Die Designerlösungen lohnen sich hier wohl eher nicht. Sobald unsere Hunde etwas älter sind, verwenden wir Leinen aus weichem, unempfindlichen Fettleder. Das liegt angenehm in der Hand und sieht schön aus.

Zusätzlich zum Halsband und zur kürzeren Leine (1,30 m ist in der Regel ausreichend) verwenden wir auch ein Geschirr, wenn wir mit unseren Junghunden trainieren. Dazu gehört dann auch eine 5- oder 10-Meter-Leine. Die besten Erfahrungen haben wir mit Biothane Leinen gemacht, aber dickere Kordelleinen sind geeignet… Hier muss man, wenn man mit einer langen Leine arbeiten möchte, einfach ein bisschen ausprobieren.

Zum Trainieren verwenden wir außerdem noch gerne Dummys und – auch sehr hilfreich – eine Pfeife.

Ganz wichtig finde ich auch, dass der Hund im Auto gesichert wird. Wir verwenden dazu eine Box aus festem Kunsstoff. Für einen Irish muss diese ca. 55 x 80 x 55 cm (Breite x Höhe x Länge/Tiefe) groß sein.

In der Box kann der Welpe in der ersten Zeit auch in der Wohnung prima schlafen. Sie kann zum Beispiel am eigenen Bett stehen, sodass der Welpe ein bisschen getröstet werden kann, wenn er Geschwister und Mama vermisst (einfach einen Finger reinstecken, nicht gleich die Tür öffnen, wenn er jammert). Und er meldet sich, wenn er nachts raus muss, denn sein eigenes Nest beschmutzt der Hund normalerweise nicht. Die Welpen lernen die Box schon bei uns als schützende Höhle und Rückzugsmöglichkeit kennen.

Wer keine Box verwenden möchte, kann den Hund im Auto auch mit einem Gurt sichern. Ich habe das noch nie probiert, aber es ist durchaus auch eine überlegenswerte Möglichkeit. Statt Box am Bett funktioniert auch ein Karton, aus dem der Welpe noch nicht rausklettern kann. Da kann man die Hand tröstend reinhalten.

Für die Fellpflege des Irish Terrier benötigen Sie außerdem einen Terrier-Striegel, einen Kamm, der nicht ziept – und natürlich Trimmmesser und verschiedene Scheren. Auch hier kann und sollte man ein bisschen probieren, womit man am besten klarkommt. Ich zupfe z.B. auch je nach Haarlänge mit Daumen und Zeigefinger. Hilfsmittel können hier auch Kreide oder Fingerlinge o.ä. sein.

Zum Trimmen wird der Irish Terrier auf einen Trimmtisch oder einen anderen Tisch mit rutschfester Oberfläche gestellt (der Küchentisch oder das Sofa-Beistelltischchen eignen sich eher nicht.)Trimmtische findet man im Internet. Wer geschickt ist, kann diese natürlich auch selber bauen, ich habe schon tolle Varianten gesehen…

Wir zeigen Ihnen das fachgerechte Trimmen Ihres KENAVO Irish Terriers und helfen Ihnen gerne, wenn Sie es erlernen möchten. Und wenn nicht, dann übernehmen wir das für Ihren KENAVO oder helfen Ihnen, eine Trimmadresse in Ihrer Nähe zu finden.

Zum Schluss noch ein Tipp zu einem ganz wichtigen Thema: Zecken. Wenn sie sich trotz aller prophylaktichen Maßnahmen doch auf Hund oder Mensch niedergelassen haben, kann man sie hervorragend mit einem dieser Zeckenhaken entfernen … Wir haben vieles ausprobiert, mit diesen grünen Dingern geht es einfach am besten. Viel Erfolg!