7. März 2020

Die KENAVO Liberties

0  KOMMENTARE

Nein, wir benennen den Wurf nicht nach diesem Virus – sondern haben uns für den Arbeitsnamen „Liberties“ entschieden. 

Frei nach dem eingetragenen Namen der Mama Flanna: Ballinderry’s Irish Liberty – und gleichzeitig ein Symbol für die Freiheit, die wir im Moment vermissen.

More...

Frei und glücklich wachsen die Muppies hier aber auf. Wie bei jedem Wurf begleiten wir auch die kleinen L-chen bei ihren ersten Schritten ins Leben und auf ihrem Weg zu ausgeglichenen – und dennoch temperamentvollen – Irish Terriern.

Am 07. März 2020 wurden sie geboren. In genau 65 Minuten hat Mama Flanna alle 5 auf die Welt gebracht, ruhig und souverän, wie wir es von ihr gewohnt sind.

Wie üblich bestehen die ersten Tage und Wochen aus Schlafen, Trinken, Kuscheln. Die Mama hält alles sauber – und nach 2 Wochen dürfen auch Frida und Guinness einen Blick riskieren. Bald darauf darf dann Frida schon zu den Kleinen und noch ein paar Tage später ist auch Guinness mit dabei.

Wir haben großes Glück mit dem Wetter. Schon mit 3,5 Wochen können die Kleinen raus an die Luft, zuerst auf der kleinen Terrasse, dann auch schon bald in den Garten – betreut von Mama Flanna und der besten Frida. Gerne würde sie die Kleinen auch säugen, aber das überlassen wir Flanna. Aber sehr geduldig bleibt Frida, wenn die Liberties auf ihr rumkrabbeln und an ihr knabbern.

Als sie dann sicher auf den Beinchen sind, kommt die große Schwester Guinness ins Spiel – zum Toben und auch „Erziehen“. Denn alles erlauben, darf man sich nicht!

Natürlich müssen sie auch Besuch bekommen, trotz der schwierigen Situation zur Zeit: die zukünftigen Familien haben alle sehr geduldig gewartet, bis Besuche im Garten möglich waren, mit oder ohne Schutzmaske und in jedem Fall immer mit viel Abstand zu uns. Zum Glück durften und dürfen die Kleinen ohne Abstand so viel wie möglich gekuschelt, bespielt und bespaßt werden – und alle haben es sehr genossen.

Nun nähert sich langsam die Zeit des Abschieds. Knapp 8 Wochen sind sie heute. Bald werden sie geimpft und gechipt. Nächste Woche kommt die Zuchtwartin und in der 10. Woche werden wir uns trennen müssen.

Einige kleine Autofahrten und Besuche bei Freunden mit großen Gärten haben sie schon kennengelernt, andere Hunde auch, darunter einige KENAVOs – die Fine, den Evan und den Isaac und auch Irish Red – und die Riesenschnauzerin Easy. Einige Ausflüge haben wir noch geplant…

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Interessante Artikel

EMPFOHLEN

Wann gibt es wieder Welpen bei KENAVO?

Möchten Sie auch gerne wissen, wann es bei KENAVO wieder einen Wurf gibt? Hier erfahren Sie mehr…

Corona: Hunde können noch mehr….

Hunde züchten in Corona-Zeiten

>